Windows Verzeichnis löschen via Konsole

Posted: Juni 27th, 2016 | Filed under: Betriebsysteme | No Comments »

Unter jeder beliebigen Windows Version könnt Ihr ganz einfach ein Verzeichnis wie folgt löschen:

rmdir /S /Q C:\tmp\test123


Paketmanager wie apt-get oder yum für Windows

Posted: Oktober 31st, 2014 | Filed under: Software, Tutorials, Windows, Windows 7, Windows 8 | Tags: , , , , , , , | 1 Comment »

imageDie Tage bin ich auf ein sehr tolles und spannendes Projekt gestoßen. Chocolatey ist eine Paketverwaltung wie apt-get oder yum. In diesem Beitrag möchte ich euch die wichtigsten Schritte des Paketmanagers vorstellen.

1) Installation

Zuerst startet die Eingabeaufforderung als Administrator und führt folgenden Befehl aus:

@powershell -NoProfile -ExecutionPolicy unrestricted -Command "iex ((new-object net.webclient).DownloadString(‚https://chocolatey.org/install.ps1‘))" && SET PATH=%PATH%;%ALLUSERSPROFILE%\chocolatey\bin

imageimage

Chocolatey auch choco genannt installiert sich nun wie von Geisterhand völlig automatisch.

2) Befehle

Ähnlich wie apt-get oder yum verfügt choco über ein paar sehr triviale Befehle. Hier nur die Wichtigsten davon.

choco install <paketname>

choco install <paketname> –version <version>

choco update <paketname> –source <source-url>

choco help

choco search <suchbegriff>

3) Beispiel

Aktuell sind knapp 2300 Programme oder Bibliotheken verfügbar. Von Java über Notepad++ oder 7-Zip lassen sich alle gängigen Programme ausfindig machen. Aber nicht nur Programme auch Compiler oder Interpreter für Programmiersprachen wie Python oder Ruby lassen sich im handumdrehen.

Hier ein Beispiel:

choco search filezilla

image

choco intsall filezilla

image

Fertig das wars schon! Smile 

FileZilla hat sich nun automatisch in das Verzeichnis C:\Program Files (x86)\FileZilla FTP Client installiert.


Linux CPU Temperatur auslesen

Posted: Mai 13th, 2014 | Filed under: Betriebsysteme, Linux, Tutorials | Tags: , , , , , , , , , | 1 Comment »

Das Tool welches euch das Auslesen der CPU-Temperatur ermöglicht heißt: sensors. Installieren könnt ihr es unter Ubuntu (oder anderen Debian-basierten Systemen wie folgt).

Installation

Debian / Ubuntu

sudo apt-get install lm-sensors

RedHat / Fedora

Unter RedHat oder Fedora unterscheidet sich der Installationname der Applikation ein wenig:

yum install lm_sensors

CPU Temperatur auslesen

Starten könnt ihr das Tool mit folgendem Befehl:

sensors

Sensors Screenshot


Fedora20 Oracle JDK 7 oder 8 installieren

Posted: April 26th, 2014 | Filed under: Betriebsysteme, Linux, Tutorials | Tags: , , , , , , , , , , , | No Comments »

Da das OpenJDK standardmäßig kein JavaFX implementiert und mir der Aufwand zu groß war mir ein OpenJDK inklusive JavaFX selbst zu bauen, hier eine kleine Anleitung wir ihr Oracles JDK auf Fedora installiert und aktiviert.

Herunterladen könnt ihr euch das JDK hier: http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html

Achtet darauf dass ihr das entsprechende RPM-Paket herunterlädt. Via Konsolenbefehl (zum Beispiel) oder per Doppelklick auf das RPM-Symbol:

rpm -ivh jdk-7u55-linux-x64.rpm

Könnt ihr das Paket installieren. Anschließend befindet sich euer Java JDK in folgendem Ordner:

/usr/java/jdk1.7.0_55/

Jetzt müsst ihr die entsprechenden Java-Befehle verlinken:

update-alternatives –install „/usr/bin/java“ „java“ „/usr/java/jdk1.7.0_55/bin/java“ 1
update-alternatives –install „/usr/bin/javac“ „javac“ „/usr/java/jdk1.7.0_55/bin/javac“ 1
update-alternatives –install „/usr/bin/javaws“ „javaws“ „/usr/java/jdk1.7.0_55/bin/javaws“ 1

Schließlich könnt ihr eure eben hinzugefügtes JDK wie folgt aktivieren:

update-alternatives –config java

Bildschirmfoto von »2014-04-26 12:12:26«


PuTTY: Session automatisch laden

Posted: Januar 29th, 2014 | Filed under: Betriebsysteme, Software, Tutorials, Windows, Windows 7, Windows 8 | Tags: , , , , | 3 Comments »

image

PuTTY ist der wohl beliebteste SSH-Client unter Windows. Trotz der manchmal eigenwilligen Bedienung, bin ich selbst ein großer Fan des Klienten. Ich nutze PuTTY um mich beispielsweise mit meinem NAS oder mit dem SSH-Server meiner Hochschule zu verbinden. Um mich unter Windows noch effizienter und schneller zu verbinden gibt es einen Trick mit dem ihr via Desktop-Verknüpfung direkt eine vordefinierte Session aufbaut.

 

Hier im Beispiel möchte ich nun die vordefinierte Session mit dem Namen “synology” per Doppelklick auf eine Verknüpfung aufbauen.

image

image

Zuerst müsst ihr eine einfache PuTTY-Verknüpfung erstellen; Rechtsklick auf das Icon, und unter dem Formular-Feld “Ziel” folgenden Parameter anhängen:

“C:\Programme\putty.exe” -load “session-name”

image

Jetzt noch mit Buttonklick auf “OK” speichern und gut ist… Nun könnt ihr einfach per Doppelklick auf die jeweilige Desktop-Verknüpfung sofort eure gewünschte Session öffnen ohne sich durch die GUI von PuTTY zu klicken.


Pages: 1 2 3 4 5 Nächste Seite